Jazz GUTunterwegs spielt das letzte Konzert für 2015 und da wo es begann soll es auch enden: in den wunderbaren Räumlichkeiten des Theater fensterzurstadt.
Diesmal an einem Donnerstag.

Für dieses Konzert holen wir das Lisbeth Quartett um die Saxophonistin Charlotte Greve nach Hannover. Das Quartett mischt die deutsche Jazz-Szene seit knapp einem halben Jahrzehnt mit erfrischend leicht anmutendem Jazztiefgang auf. Die Gewinner des Echo Jazz-Preises 2012 (deutscher Newcomer des Jahres) sind ein Glücksfall für den deutschen Jazz und bestechen mit Kompositionen auf der Höhe der Zeit, ausgereifter Technik und variablem Sound. Die Stücke des Quartetts sind durchweg modern, leben von den Grooves und Kompositionsprinzipien der Jazz-Gegenwart, offenbaren aber in ihren Melodien eine Souveränität und ruhige Neugier, die nichts mit der Hektik unserer Tage zu tun hat.

 

Den Abend komplettiereen MÖKKI – Das sind vier Musiker aus Hannover und Berlin, die Eigenkompositionen irgendwo zwischen Helsinki und Linden Nord, zwischen Jazztradition und Volksmusik, zwischen Kochschinken und Käse spielen und dabei ihre ganz eigene Klangwelt entwickeln: mal ruhig und lyrisch mal laut und prosaisch.

Im April 2016 geht es dann weiter mit Jazz GUTunterwegs…