Jazz GUTunterwegs #36 @ Jazzwoche Hannover 2017

Bei der Jazzwoche ist die JazzGUTunterwegs-Beteiligung natürlich ein niedersächsisch-bundesweites Doppelkonzert. Diesmal mit interessanten Querbezügen, denn Arne Jansen ist durchaus mit Hannover verbunden: Sein Gitarrenstudierender an der Musikhochschule spielt bei BERT.

Samstag, 21. Oktober 017

Einlass: 19.30 Uhr / Beginn: 20.00 Uhr
Zukunftswerkstatt Ihme-Zentrum / Ihmeplatz 7e / 30449 Hannover

Eintritt: 16 € / 9 € ermäßigt
HannoverAktivPass frei

Arne Jansen Trio (Berlin & Leipzig)

Seit seinem Debüt kann sich das Arne Jansen Trio über begeisterte Resonanz aus vielen Richtungen freuen. Veröffentlichungen bei ACT und Traumton, Einladungen von den großen Festivals auf der ganzen Welt und darüber hinaus ist das Trio schon in Indien, Osteuropa, Zentralasien, Skandinavien und natürlich vielen europäischen Ländern getourt. In Hannover lehrt ECHO Jazz-Preisträger Arne Jansen an der Musikhochschule. Markenzeichen seiner inzwischen vier Alben sind melodiöse Stücke, transparente Arrangements und ein warmer Gitarrensound.

Arne Jansen (git), Robert Lucaciu (b), Sebastian Merk (dr)

BERT (Hannover)

Bert ist Subjekt und Kollektiv. Irgendwo angesiedelt im intellektuellen Niemandsland der urbanen Hipster. Bert hat kein Gesicht und ist doch bald überall zu sehen und hören. Bert ist eine Band und ein Gefühl. Die Kompositionen und Arrangements sind so urban wie zeitgemäß in der Symbiose aus Jazz, Rock und Pop, Fusion und auch klassischen Aspekten – was den aufgeklärten Großstadthipster eben so beeinflußt. In Ausdruck und Dynamik versiert, reicht die Palette von Ballade bis zu Fusionepos a lá Marcus Miller. Assoziationen an The Bad Plus und Frank Zappa sind auch kein Zufall.

Korbinian Stocker (b), Tim Nicklaus (dr), Fynn Großmann (sax), Andre Mertens (git), Andreas Kipp (keys)