Künstler aus Anderswo

Magnetic Ghost Orchestra

Berlin

Herzlich willkommen in den musikalischen Traumwelten des 32-jährigen Bandleaders, Komponisten und Gitarristen Moritz Sembritzki aus Berlin.
Das von ihm gegründete „Magnetic Ghost Orchestra“ ist eine Besetzung aus sechzehn MusikerInnen, die überwiegend in der Berliner Jazz-Szene verortet sind. Das Orchester besteht aus zwei Sängerinnen, die sowohl im Jazz, als auch in der Klassik zu Hause sind; zwei Schlagzeugern, deren Grooves sich gegenseitig hochschaukeln; Gitarre, Bass und Synthesizer, die detailverliebte harmonische Texturen erzeugen und einem 10-köpfigen Bläsersatz, der große Akkorde und virtuosen Linien beiträgt. Stilistisch bewegt sich die Musik zwischen Jazz, Minimal und Avantpop.

Die meisten der Musiker des Magnetic Ghost Orchestra spielen bereits seit 2009 zusammen, als Moritz Sembritzki das Orchestra unter dem damaligen Namen „Das große alte Problem“ gegründet hat. Alle MusikerInnen gehören zu den Stars der aktuellen deutschen Jazzszene, sie sind in renommierten Orchestern und Jazzorchestern engagiert (WDR Big Band, Staatsoper Hannover, Metropole Orchestra), arbeiten mit Popstars (Bonaparte, Max Herre, Keimzeit), sowie mit international bekannten Jazzgrößen (Kurt Rosenwinkel, John Hollenbeck, Jim Black, Arturo Sandoval) und sind Dozenten und Professoren an Musikhochschulen (Bremen, Leipzig, Graz).

Das Orchester „Das große alte Problem“ erhielt Förderungen von der Initiative Musik, vom Berliner Kultursenat, der Stadt Leipzig und dem Land Niedersachsen. Es hat bereits auf diversen Jazzfestivals gespielt (Leipzig, Hannover, Greiz, Jazzmeile Thüringen) sowie zahlreiche Clubkonzerte in ganz Deutschland absolviert. Das 2009 beim Leipziger Label Egolaut veröffentlichte Album „Neonbraun“ als Erstlingswerk hat auf das Orchester erstmals aufmerksam gemacht und große Begeisterung bei Publikum und Kritik erfahren.

Andreas Böhlen, Kati Brien, Viktor Wolf, Hannes Daerr (reeds)
Damir Bacikin, Johannes Böhmer, Fabian Engwicht (tr)
Andrej Ugoljew, Nils Marqardt, Posaunen (tromb)
Matthew Bookert, (Tuba)
Lea W. Frey, Aylin Winzenburg, (voc)
Moritz Sembritzki (guit)
Willi Sieger (Tasten)
Bernhard Meyer (b)
Janis Görlich, Max Santner (dr)